Biografie schreiben als Kind oder Enkel

Im Buch Meine Biografie selbst schreiben ist vorne in der Widmung zu lesen, dass ich dieses Buch meinen Großeltern widme, die leider keine Biografie hinterlassen haben.

Wie wichtig das für manche Menschen sein kann, spüre ich hin und wieder deutlich. Zur Zeit bringe ich eine selbst geschriebene Biografie in Buchform, wo der Sohn den alten Vater nach seinem biografischen Erleben befragt hat: wie er aufgewachsen ist, wie er die Familie verloren und den Krieg durchlebt und durchlitten hat, wie er nach dem Krieg seine eigene Familie gegründet hat.

Diese Erlebnisse werden in einem Buch festgehalten, das den eigenen Kindern und Enkelkindern sowie Nichten und Neffen mit auf ihren weiteren Lebensweg gegeben wird. Das Buch erzählt ganz viel von den Erlebnissen, aber auch Wünschen und Motivationen der inzwischen verstorbenen Eltern bzw. Großeltern.

Bei meinen Großeltern fehlt mir eine solche Biografie bis heute. Aus dem Leben meiner Eltern weiß ich natürlich mehr, ich habe auch schon begonnen, einiges festzuhalten. Aber meine Großeltern sind vor langer Zeit schon verstorben, ich kann sie nicht mehr fragen  – und wenn ich meine Eltern frage, dann wissen sie auch viele Details nicht so genau.

Es ist deutlich: Um etwas weitergeben zu können, muss es festgehalten werden.

Diesen Beitrag teilen: